Handarbeit

Produziert in Österreich

Einzelstücke

Nach Preis filtern

Funktion der Kühlung des Tuff-Weinkühlers:


Der Naturstein nimmt die Feuchtigkeit des Wassers auf und speichert diese, aufgrund der Verdunstungskälte ist es somit möglich, den Wein ausgesprochen lange kalt zu stellen.

Stein:Werk by Heinz Dissauer
4.8
Based on 14 reviews
powered by Google
Christine Brunner
Christine Brunner
19:08 16 Aug 20
Super sehr schöne Sachen
Roman Kellerer
Roman Kellerer
05:26 05 Jul 19
Immer wieder neue Projekte, im Schauraum tut sich immer etwas und auch wenn man mit diesen Bars bei einer Grillerei... mächtig Eindruck macht - diese Steine sind und bleiben Natur pur... bin schwerst von den Ideen beeindruckt... regelmäßig vorbeischauen lohnt...mehr
Alex Ebner
Alex Ebner
19:52 25 Jan 19
Der macht was aus Stein......super Ideen
Kerstin
Kerstin
07:50 23 Jan 19
Geht nicht gibt´s nicht. Holz und Stein in edler Einigkeit! TOP!!!
Nino C
Nino C
07:29 05 Mar 18
Bin begeistert von seinen Kunststücken
Florian Wie
Florian Wie
14:33 07 Oct 16
Top Qualität
Nächste Bewertungen

Weinkühler – Muss man nicht, kann man aber!

So mancher fragt sich vielleicht was er in den eigenen vier Wänden mit einem Weinkühler anfangen soll. Schließlich hat man zuhause kein Gastronomiebetrieb und hat auch nicht unbedingt vor großen Eindruck zu schinden. Doch hin und wieder, zu gegebenem Anlass, wünscht man sich doch eine Atmosphäre, die nicht alltäglich ist.

Ein schön gedeckter Tisch, Kerzen, Servietten, Blumen – Alles wunderbar aufeinander abgestimmt. Und dann steht sie da – mitten im stimmungsvollen Arrangement – eine Weinflasche, die definitiv schon bessere Tage gesehen hat und nicht wirklich einen dekorativen Eindruck macht.

Wie schön wäre es an dieser Stelle gewesen, doch einen Weinkühler im Hause gehabt zu haben, um der schnöden und schon in die Tage gekommenen Flasche einen hübscheren Auftritt gönnen zu können.

Doch nicht nur nicht so hübschen Weinflaschen verleiht so ein Weinkühler den perfekten Auftritt. Limonadenflaschen aus Kunststoff oder langweilige Wasserflaschen bekommen durch so einen zusätzlichen Helfer unverhofft zu ihrem großen Auftritt.

Und wer es nicht glaubt, der tut gut daran mal den direkten Vergleich zu starten. Was sieht auf einem schön gedeckten Tisch ansprechender aus? Die Flasche, die da einfach so rumsteht oder eine Flasche, die sich mit einem Weinkühler geschmückt hat? Die Antwort hierauf dürfte nicht all zu schwer sein, oder?

Nun, doch was es hat es mit einem Weinkühler überhaupt auf sich? Aus welchen Materialien werden diese Tischaccessoires überhaupt gefertigt und worin unterscheiden sich die unterschiedlichen Modelle außerdem noch?

 

All diese Frage und noch einige andere mehr möchten wir in dem folgenden Artikel beantworten. 

Weinkühler

TuffTuff
GrünschieferGrünschiefer
KanfanarKanfanar
GlimmerschieferGlimmerschiefer
Nach Preis filtern

Ergebnisse 37 – 72 von 85 werden angezeigt

Funktion der Kühlung des Tuff-Weinkühlers:


Der Naturstein nimmt die Feuchtigkeit des Wassers auf und speichert diese, aufgrund der Verdunstungskälte ist es somit möglich, den Wein ausgesprochen lange kalt zu stellen.

Stein:Werk by Heinz Dissauer
4.8
Based on 14 reviews
powered by Google
Christine Brunner
Christine Brunner
19:08 16 Aug 20
Super sehr schöne Sachen
Roman Kellerer
Roman Kellerer
05:26 05 Jul 19
Immer wieder neue Projekte, im Schauraum tut sich immer etwas und auch wenn man mit diesen Bars bei einer Grillerei... mächtig Eindruck macht - diese Steine sind und bleiben Natur pur... bin schwerst von den Ideen beeindruckt... regelmäßig vorbeischauen lohnt...mehr
Alex Ebner
Alex Ebner
19:52 25 Jan 19
Der macht was aus Stein......super Ideen
Kerstin
Kerstin
07:50 23 Jan 19
Geht nicht gibt´s nicht. Holz und Stein in edler Einigkeit! TOP!!!
Nino C
Nino C
07:29 05 Mar 18
Bin begeistert von seinen Kunststücken
Florian Wie
Florian Wie
14:33 07 Oct 16
Top Qualität
Nächste Bewertungen

Was ist ein Weinkühler?


Gut, eingangs sind wir schon auf eine der Aufgaben eines Wein- oder auch Flaschenkühlers zu sprechen gekommen. Fakt ist, er macht einfach was her. Denn er sieht in der Regel toll aus und so kann wirklich jede Flasche durch den Glanz eines Wein- oder Flaschenkühlers eine tolle Figur abgeben.
Die Optik ist eine Sache. Doch was kann ein Weinkühler noch außer gut aussehen? Nun, bei einem Weinkühler handelt es sich um ein- oder doppelwandige Behälter. Diese Behälter haben eine hervorragende Isoliereigenschaft und dadurch sorgen sie dafür, dass der Flascheninhalt erfreulich kühl bleibt. Die Kühlung in einem Weinkühler erfolgt entweder durch das Zugeben von Eis oder bei Flaschen, die vorgekühlt wurden durch ein Vakuum. Dieses Vakuum sorgt dafür das die kalte Luft nicht entweichen kann und somit bleibt das Getränk ebenfalls schön kühl.
Auch gibt es Weinkühler zum Mitnehmen. Dabei handelt es sich in der Regel um Weinkühler mit Manschetten oder um Weinkühler, die mit einem Kühlakku versehen sind. Weinkühler die speziell für unterwegs konzipiert wurden, bestehen meist aus leichten und flexiblen Materialien. So ist es möglich diese nach Gebrauch platzsparend zusammen legen zu können.


Es muss nicht immer Wein sein – Für welche Getränke eignen sich Weinkühler außerdem?


Auch wenn es Weinkühler heißt, so müssen in diesem Accessoire nicht nur zwangsläufig Weinflaschen einen Platz finden. Es gibt Situationen da bietet es sich einfach an auch andere Getränke damit nicht nur kühl zu halten, sondern diese stilvoll zu servieren.


Flaschenkühler für Softdrinks


Wasser, Softdrinks und Säfte wollen meist auch gut gekühlt genossen werden. Insbesondere dann, wenn die Temperaturen sommerliche Ausmaße annehmen. Mit Hilfe eines Wein- beziehungsweise Flaschenkühler können diese nicht nur problemlos gekühlt serviert werden, sie behalten auch ihre angenehm kühle Temperatur. Diese ist schließlich ein Garant dafür das diese Getränke die gewünschte Erholung sowie Erfrischung bieten.


Weinkühler für alkoholhaltige Getränke


Doch nicht nur viele alkoholfreie Getränke wollen gekühlt serviert werden. Auch auf dem Bereich der alkoholischen Getränke gibt es einiges was eben nur gekühlt besonders gut schmeckt. Hierunter fallen vor allem hochprozentige Spirituosen.


Doch auch Wein ist ein Getränk, welches in aller Regel gekühlt serviert werden sollte. Allerdings sollte man hier, abhängig von der jeweiligen Weinsorte, darauf achten das der Wein nicht zu stark runtergekühlt wird. Schließlich gibt es zahlreiche Weine, die ihr volles Aroma bereits knapp unter Zimmertemperatur entfalten. Wer einen solchen Wein zu stark kühlt, kommt dann leider nicht in den Genuss des vollen Geschmacks.


Weinkühler benutzen – Nicht immer passt es


Auch wenn die Verwendung eines Weinkühlers meist jede Menge Stil versprüht, so gibt es dennoch Getränke, bei denen eine Verwendung eines Weinkühlers unpassend wäre.


So gibt es beispielsweise Biere, die eher warm und nicht gekühlt getrunken werden. Hier wäre die Benutzung eines Wein- oder Sektkühlers ein echter Fauxpas. Ebenfalls unpassend wäre es Milch- oder Milchmischgetränke in einem Wein- oder Sektkühler zu servieren.


Halten wir also fest, dass ein Weinkühler zwar jedem Tisch das i-Tüpfelchen aufsetzen kann, zumindest dann wenn der Rahmen und die Art der Getränke stimmen.

Verschiedene Arten von Weinkühlern

Weinkühler entscheiden sich nicht nur hinsichtlich des Materials, aus dem sie gefertigt werden. Prinzipiell lassen sich nämlich Flaschenkühler in zwei Arten einteilen. Und zwar in:
• Passive Flaschenkühler
• Aktive Flaschenkühler


Passiver Weinkühler – Wie funktioniert er?

Bei den passiven Weinkühlern ist es so, dass diese lediglich die Temperatur der Flasche konstant halten. Diese Form von Flaschenkühlern kommt immer dann zum Einsatz, wenn beispielsweise der Wein schon eine gute Trinktemperatur erreicht hat und diese gehalten werden soll.
Passive Weinkühler zeichnen sich durch ihre Pflegeleichtigkeit aus. Schließlich kommen sie ohne Strom oder Kühlakkus aus.
Bei den passiven Flaschenkühlern haben zumeist Modelle aus Edelstahl die Nase vorn. Dies liegt wohl auch daran das Edelstahl sowohl Wärme als auch Kälte speichern kann.
Die entscheidenden Vorteile des passiven Weinkühlers ist das er ohne Strom funktioniert und dafür sorgt das die perfekte Trinktemperatur gehalten wird.
Ein möglicher Nachteil der passiven Weinkühler könnte die Tatsache sein, dass diese die Flaschen nicht herunterkühlen.


Aktiver Weinkühler – Wie funktioniert er?


Ein aktiver Weinkühler ist für unterwegs bestens geeignet. Denn anders als der passive Weinkühler ist dieser in der Lage die Flasche runter zu kühlen.
Viele moderne aktive Weinkühler sind mit Kühlelementen ausgestattet, die sich herausnehmen lassen. So können sie vor der Verwendung einfach einige Stunden in den Eisschrank gelegt und bei Bedarf in den Weinkühler gegeben werden. Allerdings kann statt mit Kühlelementen auch mit Eiswürfeln gearbeitet werden.
Aktive Weinkühler punkten also mit einer hohen Flexibilität und der Tatsache, dass sie, wie die Bezeichnung schon verrät, aktiv kühlen.
Nicht so praktisch ist hier, dass bei den elektronischen Kühlern Strom benötigt wird. Außerdem muss man einiges an Wartezeit einkalkulieren. Denn schließlich muss, bevor der aktive Weinkühler zum Einsatz kommt, die Kühlelemente einige Zeit im Eisfach verbringen. Eine Vorausplanung ist also unbedingt nötig. Denn für den spontanen Einsatz sind diese Modelle leider nicht geeignet.

Aus welchen Materialien werden Flaschenkühler gefertigt?

Auf dem Markt der Weinkühler findet man zumeist diese 4 Materialien:
• Kunststoff
• Edelstahl
• Glas
• Terracotta oder Keramik


Weinkühler aus Kunststoff
Flaschenkühler aus Kunststoff sind, wie man wohl vermuten wird, die günstigsten Modelle. Es gibt auf diesem Segment mittlerweile zahlreiche verschiedene Modelle und unterschiedliche Designs.
Weinkühler aus Plastik wirken zwar nicht so edel wie aus anderen Materialien, doch punkten sie mit einer hohen Funktionalität und geringen Anschaffungskosten. Zudem sind Modelle aus Kunststoff perfekt für unterwegs geeignet, da sie nicht so schnell kaputt gehen können und obendrein noch leicht sind.


Weinkühler aus Edelstahl
Weinkühler aus Edelstahl sind wohl der Klassiker schlechthin. Das mag wohl daran liegen, dass die Flaschenkühler aus Edelstahl irgendwie immer edel ausschauen. Außerdem lassen sich diese Weinkühler mit einer Gravur ganz einfach personalisieren. Was dazu führt das diese Art von Weinkühler ein Werbegeschenk sind, dass sich ungebrochener Beliebtheit erfreut.


Weinkühler aus Glas
Weinkühler aus Glas sind besonders beliebt bei Menschen, die einen klaren Stil bevorzugen. Allerdings gibt es auch Flaschenkühler aus Glas die aufgrund detailreicher Verzierungen nicht gerade minimalistisch anmuten.
Nachteil der Modelle aus Glas ist, dass sie sich nicht für eine Kaltstellung über einen längeren Zeitraum eignen.


Weinkühler aus Terracotta oder Keramik
Ungewöhnlich sind hingegen Modelle aus Keramik beziehungsweise Terracotta. Diese sieht man nur selten. Was wohl auch daran liegt, dass gerade diese Modelle auch nur in einer entsprechenden Umgebung wirklich gut aussehen. Wer den rustikalen Stil liebt, der liegt mit einem Weinkühler aus Keramik sicherlich richtig.


Allerdings zerbrechen Flaschenkühler aus Terracotta beziehungsweise Keramik recht schnell. Weshalb hier beim Servieren eine erhöhte Vorsicht geboten ist.


Das waren sie also, die unterschiedlichen Materialvarianten der Weinkühler, die man nahezu überall finden kann. Wer hingegen nicht auf der Suche nach einem Standardmodell ist, sondern sich einen besonderen und individuellen Weinkühler wünscht, der sollte sich für ein Modell aus Naturstein entscheiden.


Weinkühler aus Naturstein findet man natürlich nicht an jeder Ecke und das alleine macht diese Modelle schon besonders. Und wer sich einen Weinkühler aus Naturstein mal anschaut, der wird recht schnell begeistert sein. Die außergewöhnliche Optik fasziniert. Dadurch das es sich um ein natürliches Material handelt gleicht selbstverständlich kein Modell dem anderen. Das heißt wer einen Flaschenkühler aus Naturstein erwirbt, der erwirbt jedes Mal auch ein echtes Unikat.